Bauvorbescheid Erteilung

Darf ich auf diesem Grundstück dieses Bauvorhaben durchführen? Um diese Frage zu klären, gibt es die sogenannte Bauvoranfrage.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Sie benötigen in aller Regel eine Baugenehmigung für

  • die Errichtung
  • die Änderung (beispielsweise Umbau)
  • die Nutzungsänderung (beispielsweise Umnutzung eines Ladens in eine Wohnung)
  • sowie den Abbruch

von Gebäuden und anderen baulichen Anlagen.


Manchmal ist es schwierig, direkt zu wissen, ob auf ein bestimmtes Bauvorhaben auf einem bestimmten Grundstück überhaupt zulässig ist. Um das zu klären, gibt es die Möglichkeit , das vorab zu prüfen, ob ein positiver Bauvorbescheid erteilt werden kann - eine Bauvoranfrage. Hierbei wird zum Beispiel geklärt, ob das Grundstück generell für das geplante Bauvorhaben geeignet ist.

Der Vorteil für Sie besteht darin, dass die durchaus höheren Planungskosten, die durch den Bauantrag entstehen würden, vermieden werden können. Auch können Sie vorab klären, ob sich der finanzielle Aufwand für die detailliertere Planung des Bauvorhabens überhaupt lohnt.

Erforderliche Unterlagen

  • Lageplan im Maßstab 1:5.000
  • Flurkartenauszug
  • Beschreibung des geplanten Vorhabens
  • eventuell Bauentwurfsskizze

Verfahrensablauf

Die Bauvoranfrage reichen Sie bitte schriftlich mit den aufgeführten Unterlagen in 3-facher Ausfertigung bei der Technischen Bauaufsicht ein.

Kosten

Es fallen Kosten an.

Zahlungsweisen:

  • Überweisung

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.