Was bedeutet Prävention? 

Prävention ist ein Begriff, unter dem alle Maßnahmen fallen, die das Ziel haben, Risiken für Krankheiten zu verhindern und zu vermindern oder Krankheiten frühzeitig zu erkennen sowie die Folgen von Krankheiten zu mildern und deren Verschlimmerung zu verhindern. In Lippe wird viel für die Gesundheit der Menschen getan, die Prävention ist hierbei ein wichtiger Baustein.

Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Durch Verhaltens- und Verhältnisprävention können Krankheiten vermieden und die Lebensqualität gesteigert werden. Das Präventionsgesetz sieht seit 2016 zusätzliche Mittel für gesundheitsfördernde Maßnahmen durch gesetzlichen Krankenkassen (GKV) vor, die insbesondere zur Verminderung sozial bedingter sowie geschlechtsbezogener Ungleichheit von Gesundheitschancen beitragen sollen.

Mittel für Projekte im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention in nichtbetrieblichen Lebenswelten (Kommune, Kita, Schule), die dem Leitfaden Prävention der GKV entsprechen, können bei der Kassengemeinschaft NRW beantragt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit NRW (KGC)

Die Koordinierungsstelle am Landeszentrum Gesundheit bietet darüber hinaus Informationen und Beratung zur Projektentwicklung und Antragstellung. Insbesondere sollen Projekte unterstützt werden, die in eine Gesamtstrategie einer Kommunalen Gesundheitsförderung eingebunden sind.

Schulen und Kindergärten können darüber hinaus vielfältige, ausgearbeitete Maßnahmen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen dazu, welche Maßnahmen angeboten werden und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, erhalten Sie bei den gesetzlichen Krankenkassen.

Weiterführende Links:

Gesundheitsplanung und Kommunale Gesundheitskonferenz

Mit der Gesundheitsplanung geht es um die gezielte Verbesserung der Gesundheitssituation der Menschen im Kreis Lippe. Um dieses Ziel zu erreichen, werden unter anderem Gesundheitsberichte zu Schwerpunktthemen geschrieben.

Unter Berücksichtigung und Beteiligung der Handelnden vor Ort werden so entsprechende maßgeschneiderte Lösungen entwickelt und umgesetzt.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz (KGK), unter Vorsitz des Landrates, begleitet und initiiert solche Prozesse. Sie greift aktuelle Probleme und Entwicklungen im Kreis Lippe auf. Dabei geht es im Besonderen es um Probleme, die durch die Zusammenarbeit mehrerer Institutionen, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben, gelöst werden können.

Die Konferenz tagt zweimal im Jahr und ist öffentlich. Corona-bedingt konnte in 2020 noch keine Konferenz stattfinden. Über einen Nachholtermin wird entsprechend informiert werden.

Arbeitsschwerpunkte und Projekte

  • Gestaltung der medizinischen Versorgung in Lippe
  • Prävention

Teilnahme an folgenden Arbeitsgemeinschaften

  • Betriebliche Gesundheitsförderung, Kreis Lippe
  • Teilnahme an der AG Psychiatriekoordination Westfalen-Lippe
  • Suchtprävention Netzwerk Lippe

Gesunde Städte Arbeit:
www.gesunde-staedte-netzwerk.de

Info

Weitere Informationen rund um Prävention im Bereich Gesundheit gibt es hier:

Landeszentrum Gesundheit NRW
Fachgruppe Prävention und Gesundheitsförderung
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Kontakt „Lotsenstelle“:
+49 234 91535-2107
kontakt@praeventionsgesetz.nrw.de

Kontakt:

G. Caesar
Geschäftsführung kommunale Gesundheitskonferenz
Rintelner Straße 83
32657 Lemgo

Unsere Themen und Projekte

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.