Informationen zur Impfung
gegen das Coronavirus

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick zum aktuellen Stand der Impfungen in Lippe sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Impfungen.

Aktuelles zur Corona-Schutzimpfung

Derzeit werden die Corona-Schutzimpfungen in den Alten- und Pflegeeinrichtungen durchgeführt. Hier finden Sie Zahlen dazu, wie viele Personen bereits geimpft wurden:

Die Terminvereinbarung für einen Impftermin für Impfberechtigte der 1. Prioritätengruppe wird ab dem 25. Januar möglich sein. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, die die Terminvereinbarung organisiert:

Corona-Pandemie in Lippe:

Allgemeine Informationen zur Corona-Pandemie in Lippe finden Sie auf der Corona-Seite des Kreises Lippe:

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Allgemeine Informationen zur Schutzimpfung gegen das neuartige Coronavirus

Ihre Fragen rund um Corona-Schutzmaßnahmen und die Corona-Schutzimpfung können Sie beim Informations-Service unter der Telefonnummer 116 117 (kostenlos, 7 Tage pro Woche, von 8 bis 22 Uhr) stellen.

Allgemeine Informationen zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus (SARS-CoV2) finden Sie auf folgenden Internetseiten:





Außerdem finden Sie weitere Informationen im Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen Covid 19 des Deutschen Grünen Kreuzes und des RKI:

Auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit gibt es außerdem einen Download-Bereich, in dem weitere Informationen und Dokumente heruntergeladen werden können:

Wann starten die Impfungen? Wie ist der Fortschritt in Lippe?

In Deutschland wird seit dem 27. Dezember geimpft. Die Europäische Kommission hat dem von BioNTech/Pfizer entwickelten COVID-19-Impfstoff am 22. Dezember 2020 eine europaweite, bedingte Zulassung erteilt. (Quelle: www.land.nrw/corona/impfung).

Wie ist der Fortschritt in Lippe?

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) veröffentlicht fortlaufend Daten und Fakten zum Ablauf der Corona-Schutzimpfung. Im Impfbericht finden Sie Zahlen dazu, wie viele Impfungen bereits im Kreis Lippe und in Westfalen-Lippe durchgeführt wurden:

Der weitere Zeitplan

Die erste Schutzimpfung in den Einrichtungen wird im Laufe des Januars 2021 abgeschlossen, sodass dann alle Freiwilligen dieser wichtigen Gruppe mit höchster Priorität eine erste Schutzimpfung bekommen haben.

Die Terminvergabe für Impfungen in den Impfzentren wird ab dem 25. Januar möglich sein, vorerst ausschließlich für Personen, die bis zum Stichtag 31. Januar 2021 das 80 Lebensjahr vollendet haben (dazu siehe auch ).

Wer bekommt zuerst eine Impfung?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) entscheidet, wer zuerst geimpft wird. Welche Pflegeeinrichtung zuerst geimpft wird, entscheidet die Kassenärztliche Vereinigung in Abstimmung mit den Kreisen.

Nach aktuellem Stand erhalten folgende Gruppen als erstes eine Impfung:

  • Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen
  • Menschen ab 80 Jahren
  • Beschäftigte ambulanter Pflegedienste sowie in medizinischen Bereichen

Weitere Informationen dazu, welche Personengruppen mit Priorität geimpft werden, finden Sie auch bei den Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Corona-Schutzimpfung (FAQ) des Bundesgesundheitsministeriums. Eine Übersicht darüber, welche Gruppen mit welcher Priorität geimpft werden, ist außerdem auf der Seite des NRW-Gesundheitsministeriums zu finden: Übersicht der Anspruchsgruppen der Corona-Schutzimpfung in Deutschland (Impfpriorisierung).

Wie bekomme ich einen Termin?

Die Terminvergabe für das Impfzentrum in Lippe startet am 25. Januar, zunächst nur für Personen der 1. Prioritätengruppe (Personen, die älter als 80 Jahre sind). Diese Personen erhalten hierzu vorab einen Brief vom Gesundheitsministerium und der Kreis oder der Stadt, in dem sie ihren Wohnsitz haben. Zunächst gilt: Nur, wenn Sie dieses Informationsschreiben erhalten, können Sie ab dem 25. Januar einen Termin für eine Impfung vereinbaren. Eine Terminvereinbarung ist vor dem 25. Januar nicht möglich, es gibt auch keine Wartelisten.

Nach derzeitigem Stand starten die Impfungen für die 1. Prioritätengruppe am 8. Februar 2021. Bitte beachten Sie: Eine Impfung im Impfzentrum ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich! Die Termine werden auch anhand des Zulaufs der Impfdosen aus dem Zentrallager NRW vergeben (mehr dazu unter ).

Weitere Informationen dazu, wer ab dem 25. Januar einen Termin vereinbaren kann und wo die Terminvereinbarung möglich ist, finden Sie auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), die die Vergabe der Impftermine organisiert:

Das Infoschreiben des NRW-Gesundheitsministers sowie des Kreises Lippe zum Start der Corona-Schutzimpfungen für Personen über 80 Jahre können Sie hier einsehen:

Was passiert, wenn es in einer Pflegeeinrichtung erst vor kurzem einen bestätigten Coronafall gab?

Geimpft wird in allen lippischen Alten- und Pflegeeinrichtungen. Lediglich Personen, die aktuell infiziert sind, bekommen keine Impfung. Dadurch können sich Terminverschiebungen bei den Impfungen von einzelnen Personen oder ganzen Pflegeeinrichtungen ergeben. Die Impfungen werden aber nachgeholt.

Wie wird der Impfstoff verteilt?

Die Bundesregierung verteilt die Impfdosen an die Länder, von dort aus wird der Impfstoff den einzelnen Impfzentren zugewiesen. Die Menge des Impfstoffs für jedes Land orientiert sich an der Bevölkerungszahl.

Wie viele Impfdosen stehen in Lippe zur Verfügung?

Der Kreis Lippe erwartet rund 1.500 Impfdosen wöchentlich. Ab 1. Februar weitere 350 Impfdosen als Extrakontingent für ambulante Pflegedienste und Rettungsdienste, die so auch ab Februar im Impfzentrum verimpft werden.

Wie viele Impfungen bereits erfolgt sind, sind im Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe veröffentlicht:

Wie oft wird geimpft?

Die Impfung muss innerhalb von wenigen Wochen zweimal durchgeführt werden, um einen vollständigen Schutz zu gewährleisten.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Im Aufklärungsmerkblatt von Deutschem Grünen Kreuz und Robert-Koch-Institut (RKI) zur Corona-Schutzimpfung sind auch die möglichen Komplikationen erläutert. Das Aufklärungsmerkblatt finden Sie hier:

Kostet mich die Impfung etwas?

Nein. Die Kosten werden von Bund und Land übernommen.

Muss ich mich impfen lassen?

Nein, die Impfung ist freiwillig. Aber: Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto weniger Menschen erkranken an dem Virus. 

Warum wird ein Impfzentrum für die Durchführung der Impfungen eingerichtet?

Allein in NRW wurden 53 Impfzentren eingerichtet - eines in jedem Kreis bzw. kreisfreien Stadt.

Impfzentren können einen guten organisatorischen Ablauf gewährleisten und sicherstellen, dass bestimmte COVID-19-Impfstoffe korrekt gelagert und angewendet werden. Manche Impfstoffe müssen beispielsweise bei besonders niedrigen Temperaturen gelagert werden.

Hinzu kommt, dass in Impfzentren, in denen täglich hunderte Menschen geimpft werden, Impfstofflieferungen in großen Mengen aufgebraucht werden – bevor sie verfallen. Ihre Haltbarkeit ist nach bisherigem Wissensstand sehr begrenzt.
Eine Übersicht über die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen finden Sie auf dieser Seite.

(Quelle: www.land.nrw/corona/impfung)

Das Impfzentrum im Kreis Lippe

Das Impfzentrum im Kreis Lippe befindet sich in der Phoenix Contact-Arena in Lemgo. Das Zentrum ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem ÖPNV gut zu erreichen, vor Ort sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer .

Wichtig: Eine Impfung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich! Kommen Sie deshalb bitte in keinem Fall ohne Termin zu einem Impfzentrum.

Informationen zum Impfablauf im Impfzentrum sowie zur Terminvereinbarung finden Sie hier:

Wie werden die Impfungen im Impfzentrum ablaufen?

Hierzu hat die Kassenärztliche Vereinigung ausführliche Informationen bereit gestellt. Diese finden Sie hier: 

Abläufe im Impfzentrum mehrsprachig und barrierefrei erklärt

Wie die Impfungen in den Impfzentrum im Allgemeinen ablaufen sollen, wird in Aufklärungsvideos des Bundesgesundheitsministeriums auch in mehreren Sprachen sowie in Gebärdensprache erklärt.

Hier finden Sie die Videos:

Informationen zu den Impfzentren für die Corona-Schutzimpfung

Kann ich mich freiwillig melden, um in einem Impfzentrum zu unterstützen?

Sie haben einen Fehler entdeckt? Geben Sie uns gern per Mail an die Pressestelle Bescheid!

Aktuelle Meldungen

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.