Vorhaben Schulabsentismus

Ein bis zwei Prozent der lippischen Schüler haben überdurchschnittlich hohe Fehlzeiten und zeigen ein sogenanntes "schulvermeidendes Verhalten". Um die Fehlzeiten dieser Schülerinnen und Schüler zu verringern, hat der Kreis Lippe mit Unterstützung des Landesprojekts „Kommunale Präventionsketten“ das „Vorhaben Schulabsentismus“ ins Leben gerufen. Ziel dieses Vorhabens ist, dass jede Schülerin und jeder Schüler in Lippe die Schule mit seinem bestmöglichen Abschluss verlässt und dass Fehlzeiten soweit wie möglich reduziert werden.

Schulinterne Handlungskonzepte mit Maßnahmen zur Prävention und Intervention sind hier von besonderer Bedeutung. Im Netzwerk Schulabsentismus Lippe arbeiten das , Vertreter der Schulen, der Schulsozialarbeit, der Jugendhilfe, sowie der gemeinsam an dem Vorhaben.

Handlungsimpuls der Kommunalen Präventionsketten ist es, unter Einbeziehung von Expertinnen und Experten der lippischen Schul- und Soziallandschaft einen gemeinsamen Handlungsleitfaden zu erarbeiten sowie die Schulen bei der Erarbeitung schulprogrammatischer Konzepte zu unterstützen.  Für alle Beteiligten soll durch den Leitfaden eine Handlungssicherheit hergestellt werden.

Hier finden Sie den Handlungsleitfaden Schulabsentismus sowie einen Leitfaden mit Materialien zur Durchführung Runder Tische:

Info

Das Projekt Schulabsentismus ist Teil des Landesprojekts "Kommunale Präventionsketten". Weitere Informationen dazu finden Sie hier: 

Weitere Themen aus dem Bereich Bildung

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.