Sprachbildung

Sprache ist notwendig für die Kommunikation. Sprache geht einher mit Sprechen als narrativem Akt und beinhaltet auch den Kontext der Schriftsprache mit den Kulturtechniken Lesen und Schreiben. Mangelnde Sprachkompetenz hat negative Auswirkungen auf den Schriftspracherwerb (Rechtschreibung und Lesen) sowie auf andere Schulfächer (Beispiel Mathematik: Textgebundene Sachaufgaben). Letztendlich ist die Teilhabe an der Gesellschaft im Falle mangelnder Sprachkompetenz nicht gesichert, da der schulische Erfolg für die berufliche Zukunft von großer Bedeutung ist.

Die gelingende Entwicklung von Sprachkompetenz verlangt eine frühe, systematische und systemische Unterstützung von Kindern und Schülerinnen und Schülern mit einem Sprachbildungs- oder auch Sprachförderbedarf. Menschen ausländischer Herkunft im Quereinstieg in die deutsche Sprache benötigen eine zeitnahe, aktiv-sprachhandelnde Sprachbildung. Sprachförderung muss konzeptionell für Kinder oder Schülerinnen und Schüler aus dem Frühbereich mit Problemen in der Erzählsprache und mit Problemen in der Schriftsprache bereitgehalten werden.

Kein Kind und kein Schüler sowie keine Schülerin sollte daher die jeweilige Bildungsstufe ohne eine altersgemäße Sprachbildung verlassen. Ein bestehender Sprachförderbedarf muss festgestellt, eine passgenaue Förderung initiiert und durch eine begleitende, systemische Organisationsentwicklung nachhaltig verankert werden.

Sprache ist der Schlüssel zu mehr Bildungsteilhabe und Integration. Vor diesem Hintergrund ist die Durchgängige Sprachbildung eines der Kernthemen des Regionalen Bildungsnetzwerks Lippe. Ein Schwerpunkt liegt hier auf der frühen Bildung und Förderung und dem Übergang Kita-Grundschule.

Um die Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen dauerhaft zu stärken, wurde unter Projektleitung des Bildungsbüros ein Rahmenkonzept mit dem Fokus auf Sprachbildung erarbeitet. Dieses soll allen Kitas und Grundschulen im Kreis Lippe Orientierung und Hilfe für die Zusammenarbeit geben. In Ergänzung zum Rahmenkonzept werden die Einrichtungen durch eine Prozessbegleitung bei der Gestaltung des Übergangs Kita-Grundschule unterstützt.

Rahmenkonzept zum Übergang Kita-Grundschule

Weitere Informationen zum Rahmenkonzept finden Sie auf der Seite “Übergang zwischen Kita und Grundschule“. Dort kann auch das Rahmenkonzept "Der Übergang von der Kita in die Grundschule" heruntergeladen werden:

Kooperationspartner

In dem Thema arbeitet der Bereich Bildung mit einigen Kooperationspartnern zusammen:

Info

Das Thema Sprachbildung wird im Regionalen Bildungsnetzwerk Lippe umgesetzt und gehört zum Bereich Bildung des Kreises Lippe:

WEITERE themen und PROJEKTE

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.