Durchgängige Sprachbildung

Durchgängige Sprachbildung

Im Unterschied zur Alltagssprache zeichnet sich die Bildungssprache durch eine höhere Komplexität und differenziertere Ausdrucksweise aus. Erst die Aneignung der Bildungssprache ermöglicht Schülerinnen und Schülern Bildungserfolg. Für alle Lernenden, insbesondere auch für Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zweitsprache sowie jene aus bildungsbenachteiligten Familien, ist die gezielte Unterstützung beim Erwerb der Bildungssprache unerlässlich. Diese muss über alle Lernfächer und –felder sowie Bildungseinrichtungen hinaus erfolgen – koordiniert und aufeinander aufbauend. An den Schulen wird dieser Prozess von den Ansprechpersonen für Durchgängige Sprachbildung operativ begleitet.

Projektziel

In der Fortbildungsreihe werden Ansprechpersonen für Durchgängige Sprachbildung auf ihre Aufgabe in den Schulen vorbereitet, indem sie zum einen theoretisches und didaktisches Wissen für die Vermittlung bildungssprachlicher Kompetenzen erwerben. Zum anderen werden sie in ihrer Rolle gestärkt, die sprachsensible Schulentwicklung zu begleiten. Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen.

Kontakt

K. Potthast
Co-Leitung Kompetenzteam, Lehrerfortbildung
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

Dr. E. Pries-Kümmel
Regionales Bildungsnetzwerk, Bildungsbüro (Sprache)
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

WEITERE PROJEKTE

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.