Umverteilungantrag während eines laufenden Asylverfahrens

Im Asylverfahren umziehen ist nur unter ganz bestimmten Bedingungen möglich und muss auf jeden Fall vorher beantragt werden. Hier können Sie sich über den Ablauf informieren.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Nach der Zuweisung in eine Kommune in NRW ist für den Flüchtling unter engen Voraussetzungen eine Umverteilung in eine andere Kommune möglich.
Die Möglichkeit der Umverteilung besteht zum Beispiel bei einer Familienzusammenführung zum Ehepartner oder zu minderjährigen Kindern. Zudem können besondere Härtefälle berücksichtigt werden.
Die Bezirksregierung Arnsberg ist zuständig für die Umverteilung von asylbegehrenden und unerlaubt eingereisten Personen.
Für Umverteilungen von Asylfolgeantragstellern sind die örtlichen Ausländerbehörden zuständig.

Es ist notwendig, dass ein begründeter Umverteilungsantrag an die Bezirksregierung Arnsberg gestellt wird.

Mögliche Gründe können sein:

  • Familienzusammenführung
    Berücksichtigung finden lediglich Ehegatten zueinander (standesamtliche Hochzeit), minderjährige ledige Kinder zu den Eltern / zum Vormund
    Notwendige Unterlagen (in Kopie): Aufenthaltsdokumente, Ehenachweise, schriftliche Erklärung zur gemeinsamen Haushaltsführung, Geburtsurkunde (bei Kindern), Bestallungsurkunde
  • Arbeitsaufnahme/Ausbildung
    Notwendige Unterlagen (in Kopie): Aufenthaltsdokumente, unbefristeter Arbeitsvertrag,Arbeitserlaubnis, Ausbildungsvertrag
  • Medizinisch-therapeutische Notwendigkeit
    Notwendige Unterlagen (in Kopie): Aufenthaltsdokumente, ausführliches fachärztliches Attest bezüglich der angegebenen Erkrankung mit zwingender Notwendigkeit der Umverteilung
  • Sonstige Gründe von vergleichbarem Gewicht
    unter anderem bei Bedrohung durch Familienangehörige
    Notwendige Unterlagen (in Kopie): Aufenthaltsdokumente, Polizeibericht, Stellungnahme der zugewiesenen Stadt über die getroffenen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr

Bitte beachten Sie, dass fremdsprachliche Unterlagen und Dokumente zusammen mit einer Übersetzung vorgelegt werden müssen.
Eine Umverteilung kann erst nach erfolgter Zuweisung in eine Stadt / Gemeinde erfolgen.

Voraussetzungen

Zur Antragstellung befugt sind die Ausländerinnen oder der Ausländer selbst, ihr(e) oder sein(e) Bevollmächtigte(r) sowie bei erheblichen nicht anders abzuwehrenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit auch die örtlich zuständige Kommune.

Formulare

Hinweise/Besonderheiten

Zuständig für die Entscheidung ist die

Bezirksregierung Arnsberg
Dezernat 202
Seibertzstraße 1
59821 Arnsberg

Tel.: 02931 82-7503
E-Mail: umverteilung@bra.nrw.de

Verfahrensablauf

Anträge für eine Umverteilung in ein anderes Bundesland stellen Sie bitte direkt bei der zuständigen Behörde des Bundeslandes, für das der Aufenthalt gewünscht wird.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksregierung Arnsberg erreichen derzeit viele Anträge auf Umverteilung. Ihre Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Wir bitten Sie um Verständnis, dass dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Bitte sehen Sie von einer persönlichen Vorsprache ab. Ein persönliches Vorsprechen beschleunigt nicht Ihr Verfahren.

Rechtsgrundlage(n)

Weiterführende Informationen

Kosten

keine

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.