Impfung gegen das Coronavirus: Das Impfzentrum Kreis Lippe bleibt bis 5. September geöffnet

17. Aug 2021

Der Kreis Lippe will gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bis zum 5. September 2021 möglichst vielen Menschen im Impfzentrum Kreis Lippe eine Impfung anbieten. Parallel laufen die Impfungen in Praxen und bei dezentralen Aktionen weiter.

Über den 5. September hinaus wird die Impfung gegen das Coronavirus bei niedergelassenen Ärzten genauso wie bei mobilen Impfaktionen in Lippe fortgesetzt.

Das Land Nordrhein-Westfalen hatte den 30. September als Stichtag festgelegt, um Impfzentren zu betreiben. Das Impfzentrum im Kongresszentrum der Phoenix Contact-Arena wird früher zurückgebaut, sobald letzte Impfungen am Sonntag, 5. September gegeben sind. Bis dahin sind weiterhin Erstimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Alle Menschen, die eine erste Impfung bekommen, werden ab sofort im Impfzentrum Kreis Lippe informiert, welche Optionen jede Person für die Zweitimpfung hat. Denn in Praxen im gesamten Kreis Lippe oder bei den mobilen Impfaktionen, die im gesamten Kreisgebiet angeboten werden, sind Erst- und Zweitimpfungen möglich. Die KVWL und der Kreis Lippe veröffentlichen Listen der Praxen, die Impfungen anbieten. Ebenfalls informiert der Kreis Lippe über die Termine der mobilen Impfaktionen unter www.kreis-lippe.de/corona/impfung.

Durch die Schließung am 5. September entsteht in der Phoenix Contact-Arena für Veranstaltungen und insbesondere die Spiele des TBV Lemgo-Lippe mehr Flexibilität. „Die Akteure des Impfzentrums haben in den vergangenen Monaten die Impfangebote in schwierigen Rahmenbedingungen mit teilweise knappem Impfstoff flexibel organisiert. Ein starker Partner ist dabei der TBV Lemgo-Lippe, der jetzt wieder die Chance hat, in der neuen Saison seinem Publikum ein Handballerlebnis zu bieten“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann und skizziert das weitere Vorgehen: „Für die Durchführung der mobilen Impfungen ist ein Konzept erarbeitet und abgestimmt, hierbei sind auch die Erfahrungen der mobilen Impfaktionen eingeflossen.“ Mit dem Land NRW wurde ein Konzept für dezentrale, mobile Impfungen abgestimmt, sodass statt eine Zwischenlösung für wenige Tage zu verfolgen, der Rückbau des stationären Impfzentrums ab 6. September umgesetzt wird.

Mobile Impfaktionen werden mit einem Impfbus und Aktionen an mobilen Impfstationen - Containern des Bevölkerungsschutzes Kreis Lippe - organisiert und terminiert. In der Summe werden nach der Schließung des Impfzentrums bis zu 800 mobile Impfungen täglich möglich sein. Dazu kommt das Angebot in Praxen, die sich in den vergangenen Monaten bereits als ein Rückgrat der Impfkampagne erwiesen haben und natürlich ebenso für die Lipperinnnen und Lipper ohne festen Hausarzt bereitstehen. Die Liste der Praxen ist unter www.kreis-lippe.de/corona/impfung einzusehen.

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus, Termine für mobile Impfaktionen außerhalb des Impfzentrums Kreis Lippe und die Liste der Praxen sind unter www.kreis-lippe.de/corona/impfung zu finden.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.