+++ Zukunftskonzept Lippe 2025 +++
15.01.2018

Vordenker und Ideengeber im DRK: Verdienstkreuz am Bande für Herbert Dahle aus Barntrup

Durch sein langjähriges Engagement, vor allem für die Belange des Deutschen Roten Kreuzes, hat Herbert Dahle anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde nahm der ehemalige Barntruper Bürgermeister deshalb jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Sie sind Vordenker, Ideengeber und Projektentwickler des Deutschen Roten Kreuzes in Lippe. Für Ihre außerordentliche Einsatzbereitschaft bedanke ich mich ganz herzlich“, betonte Lehmann in seiner Laudatio.

BVO Dahle_13012018

Stolz auf besondere Verdienste: Landrat Dr. Axel Lehmann und Ehefrau Brigitte Dahle mit dem Verdienstkreuzträger Herbert Dahle.

Von 1987 bis Ende 2016 war Herbert Dahle Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Barntrup. Sehr engagiert hat er die Zusammenführung der beiden DRK-Ortsvereine Barntrup und Alverdissen begleitet. 1994 wurde er zum Vorsitzenden des damaligen DRK-Kreisverbandes Lemgo gewählt. Nach der von ihm maßgeblich mitgestalteten Fusion mit dem früheren Kreisverband Detmold wurde Dahle im Jahr 2001 zum Präsidenten des neugegründeten „DRK-Kreisverbandes Lippe e.V.“ ernannt. Der Kreisverband betreut 25 Ortsvereine mit ca. 12.000 Mitgliedern. Als Präsident ist er unter anderem für die Organisation der verschiedenen Abteilungen, die Koor-dinierung der Einsätze der Mitarbeiter im Jugendbereich sowie bei Blutspende- und Hilfsaktionen zuständig. Hinzu kommen die Öffentlichkeitsarbeit und die damit verbundenen Termine der Ortsvereine. Die stetige Weiterentwicklung und Stärkung der Leistungsfähigkeit des DRK in Lippe liegt Herbert Dahle besonders am Herzen. Seinem unermüdlichen Einsatz und seiner Zielstrebigkeit ist es zu verdanken, dass viele Projekte auf Kreisebene umgesetzt werden konnten. Seine Berufung in der Findungskommission des DRK-Landes-verbandes für die Besetzung der Stelle des Landesvorsitzenden zeigt, dass seine Arbeit auch auf Landesebene sehr geschätzt wird. Weiterhin war Dahle von 2005 bis 2007 im Vorstand des Gemeindeunfallversicherungsverbands Westfalen-Lippe sowie anschließend bis 2014 bei der Rechtsnachfolgerin – der Unfallkassen Nordrhein-Westfalen – aktiv. Während dieser Zeit war er alternierender Vorsitzender des Ausschusses „Rehabilitation und Entschädigung“ und gehörte von 2006 bis 2012 dem Finanzausschuss an. Zudem vertrat er die Unfallkasse NRW im Vorstand des „Berufsgenossenschaftlichen arbeitsmedizinischen Dienstes e.V.“. Er war an der Vor-bereitung vieler wichtiger und wegweisender Entscheidungen beteiligt und brachte sich stets mit großer Zielstrebigkeit in die konstruktiven Diskussionen ein. Herbert Dahle wurde 2015 mit dem DRK-Ehrenzeichen, der höchsten Auszeichnung auf Verbandsebene, ausgezeichnet.