+++ Seminar »Finanz- und Rechnungswesen im Verein« +++ Girls' und Boys' Day in der Kreisverwaltung +++ Neue Öffnungszeiten Elterngeldstelle +++ Zukunftskonzept Lippe 2025 +++
29.03.2018

Sozialpsychiatrischer Dienst: Beratung für Kalletaler und Extertaler vor Ort

Ob in der Stadt oder auf dem Land: Egal wo die Menschen wohnen, der Bedarf für Beratung bei Problemlagen ist überall vorhanden. Genau deshalb gibt es den Sozialpsychiatrischen Dienst (SPDi) des Kreises Lippe, der für die Beratung und Begleitung psychisch erkrankter und suchtmittelabhängiger Menschen in ganz Lippe zuständig ist. Auch für das Kalletal und Extertal gibt es eigene Außenstellen, die nun mit Neele Schubert wieder beide besetzt sind.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Frau Schubert eine junge Kollegin bei uns im Team ist, die eine breite fachliche Erfahrung mitbringt“, erklärt Karin Smith, Teamleiterin des SPDi. Schubert hat Psychologie, Soziologie und Soziale Arbeit studiert. Bereits vor dem Studium absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Einrichtung für psychisch erkrankte Erwachsene in Hamburg. Außerdem arbeitete sie im Bereich der Jugendhilfe. „Ich selbst hatte das große Glück, in einem Elternhaus aufzuwachsen, in dem Stärken gefördert und Schwächen akzeptiert werden. So geht es aber nicht allen Menschen. Ich möchte daher sehr gerne etwas von diesem Glück an andere weitergeben und ihnen bei ihren Problemen helfen“, beschreibt die 31-Jährige ihre persönliche Motivation.

Neele Schubert SPDi

Beratung bei Problemlagen bietet Neele Schubert vom SPDi für die Menschen im Extertal und Kalletal.

Das Angebot des SPDi umfasst neben der persönlichen Beratung in den Außenstellen auch begleitende und nachsorgende Angebote sowie Haus- und Klinikbesuche. Die Unterstützung durch den SPDi kann somit auch eine Lücke füllen, um die Wartezeiten auf Therapieplätze zu überbrücken. Auch Angehörige von Menschen mit psychischen Problemen können sich in einer Erstberatung an den SPDi wenden.

„Wir neigen dazu, unsere eigenen Probleme im Vergleich zu anderen als weniger bedeutend zu erachten, denn irgendwem geht es immer noch schlechter. Das führt dann dazu, dass sich viele zu spät Hilfe suchen. Diese Menschen möchte ich dazu ermutigen, unsere Angebote wahrzunehmen“, bekräftigt Schubert. „Die individuelle Beratung hat das Ziel, gemeinsam Lösungswege zu finden und jeden Einzelnen ein Stück seines Weges zu begleiten.“

Die offene Sprechstunde von Neele Schubert findet dienstags von 13 bis 14 Uhr im Rathaus Kalletal, Rintelner Straße 3, und donnerstags von 9 bis 11 Uhr in der Mittelstraße 35 im Extertal statt. Termine außerhalb dieser Zeiten können über die Telefonnummer 0173/289 8911 vereinbart werden.