+++ Zukunftskonzept Lippe 2025 +++
13.02.2018

Kreis Lippe und Stadt Detmold: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der amtlichen Vermessungen vereinbart

Die Stadt Detmold und der Kreis Lippe kooperieren ab sofort im Bereich der Durchführung von hoheitlichen Liegenschaftsvermessungen. Eine entsprechende interkommunale Zusammenarbeit unterzeichneten Bürgermeister Rainer Heller und Landrat Dr. Axel Lehmann am 13.02.2018 im Kreishaus. Die Bezirksregierung Detmold hat diesem Verfahren zuvor zugestimmt.

Bei Liegenschaftsvermessungen handelt es sich insbesondere um Teilungs-, Grenz- und Gebäudevermessungen, die vor Ort auch die Feststellung oder Abmarkung von Grundstücksgrenzen erfordern. „Teilungsvermessungen dienen der Schaffung neuer Grundstücke, um diese beispielsweise veräußern zu können“, erläutert der Leitende Kreisvermessungsdirektor Dr. Stefan Ostrau, zuständiger Fachbereichsleiter für die Aufgabenbereiche Geoinformation, Kataster und Immobilienbewertung. Im Vermessungs- und Katastergesetz NRW sei geregelt, dass u.a. kreisangehörige Städte Liegenschaftsvermessungen dann ausführen dürfen, wenn die Arbeiten von einem Beamten oder einer Beamtin des höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes geleitet werden. Diese haben in der Regel das technische Referendariat durchlaufen.

Kooperation Amtliche Vermessung Lippe Detmold

Von links: Bürgermeister Rainer Heller (Stadt Detmold), Ralf Piechottka (Stadt Detmold), Markus Schräder (Kreis Lippe), Landrat Dr. Axel Lehmann, Dr.-Ing. Stefan Ostrau (Kreis Lippe).

„Ich freue mich, dass wir nun im Sinne einer guten kooperativen Zusammenarbeit die Teilabordnung eines Beamten vereinbart haben, der die notwendigen Leitungs- und Prüfaufgaben bei der Stadt Detmold übernehmen wird. Diese Funktion wird Kreisobervermessungsrat Markus Schräder neben seiner bisherigen Tätigkeit im Fachbereich Geoinformation, Kataster und Immobilienbewertung des Kreises Lippe ausüben“, teilt Landrat Dr. Lehmann mit. „Die Organisation, Durchführung und Auswertung der örtlichen Vermessungsarbeiten obliegen dabei den Fachkräften des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes der Stadt Detmold“, ergänzt Ralf Piechottka, Leiter des Team GeoService bei der Stadt Detmold. Bisher mussten diese Aufgaben fremd vergeben werden, durch die Kooperation lassen sich somit Kosten sparen und der städtische Haushalt wird entlastet.

Zwar verfüge die Stadt Detmold über eine Vermessungsstelle mit engagierten und befähigten Vermessungsingenieuren, derzeit jedoch nicht über einen Beamten oder einer Beamtin des höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes. „Mit der Vereinbarung werden die rechtlichen Voraussetzungen für die Stadt Detmold geschaffen, um zukünftig Liegenschaftsvermessungen für unsere eigenen kommunalen Zwecke selbst durchzuführen zu können“, freut sich Bürgermeister Heller. Als nächstes würden Vermessungsarbeiten beispielsweise im Bereich der Britensiedlungen und im Gewerbegebiet Sky Park anstehen.

Bereits seit 1998 kooperieren der Kreis Lippe und die Stadt Detmold im Bereich der amtlichen Wertermittlung, so Dr. Ostrau. Seinerzeit seien die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Kreis Lippe und in der Stadt Detmold zusammengefasst worden. Pro Jahr würden ca. 3900 Grundstückskaufverträge ausgewertet sowie ca. 200 Gutachten und gutachterliche Stellungnahmen erstellt. Gemeinsames Know-how und Ressourcen seien demzufolge seit Jahrzehnten erfolgreich gebündelt und letztlich Kosten auf beiden Seiten eingespart worden.