+++ Zukunftskonzept Lippe 2025 +++ Adoptions- und Pflegekinderdienst: Kreis sucht Zuhause für Kinder und Jugendliche +++

Fit für den Einsatz in der Familie: Familienservice Spross hat weitere „Wunschgroßeltern“ ausgebildet

„Service Pro Stärkung und Schutz“ – kurz Spross: Seit zehn Jahren betreibt der Kreis Lippe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz den zum Team Familienfreundlicher Kreis, Kinderschutz gehörenden Besuchsdienst für frisch gebackene Eltern. Vor rund einem halben Jahr hat Spross ein weiteres Projekt an den Start gebracht und zwar sehr erfolgreich: Die „Wunschgroßeltern“. Hier werden ehrenamtliche Einzelpersonen oder Paare mit Eltern zusammengeführt. Die Eltern profitieren dabei vom Rückhalt und Rat der „Wunschgroßeltern“, Kinder können Zeit mit dem „Opa“ oder der „Oma“ verbringen und die Ehrenamtlichen haben die Gelegenheit, ihre Freizeit sinnvoll und bereichernd zu gestalten.

Familienservice Spross hat weitere »Wunschgroßeltern« ausgebildet

Haben sich erfolgreich zu „Wunschgroßeltern“ schulen lassen (von links): Sabine Machnik, Ulrike Meyer, Claudia Hüsing, Ulrike Knappstein, Ursula Kaup.

Jüngst hat die zweite Schulungsrunde stattgefunden und mit Sabine Machnik, Ulrike Meyer, Claudia Hüsing, Ulrike Knappstein, und Ursula Kaup konnten weitere fünf „Wunschomas“ hinzugewonnen werden. „Das Projekt bedeutet eine Bereicherung für alle drei Seiten: Für die Eltern, für die Kinder und auch für die ‘Wunschgroßeltern‘ selbst“, findet Spross-Mitarbeiterin Gudrun Neuhaus. „Die Teilnehmerinnen sind so engagiert und mit dem Herzen dabei, am liebsten würde ich eine von ihnen noch als zusätzliche Oma für meine Tochter mit nach Hause nehmen“, berichtet Katharina Reimer, Leiterin des Wunschgroßeltern-Kurses, schmunzelnd.

Bereits Ende Juli hatten sich zehn Lipperinnen und Lipper schulen lassen, um anschließend als „Wunschgroßeltern“ an interessierte Familien vermittelt zu werden.

Aufgrund der großen Nachfrage nach Babysittern mit Lebenserfahrung wird im Februar 2018 bereits die nächste Schulung angeboten. Der Kurs findet am Freitag und Samstag, 16. und 17. Februar sowie in der darauffolgenden Woche am Freitag und Samstag, 23. und 24. Februar, im Rotkreuz-Zentrum Detmold statt. Eine Anmeldung zum Blockseminar ist unter Tel.: 05231- 627877 beim Familienservice Spross möglich. Die Kosten für den Kurs betragen einmalig 40 Euro.